Lifte
2 von 7 Liften offen
Skigebiet offenopen
AngeboteAngeboteOnline buchen
Plose Sommer vom 25. Mai bis 15. Oktober 2017
Wanderungen > 5h

Wanderungen von mehr als 5 Stunden

Ein bisschen Kondition müssen Sie schon mitbringen, aber dafür werden Sie mit gewaltigen Eindrücken einer majestätischen Landschaft belohnt. 

Es sind vor allem die Dolomiten, die sich entlang dieser Wanderungen in all ihrer Herrlichkeit und beeindruckenden Größe zeigen.

Wanderungen in den Dolomiten

Dolomiten Panoramaweg

Wunderschöne Rundwanderung mit beeindruckenden Landschaftsbildern, welche ostwärts über die Hänge des Ploseberges verläuft. Die Dolomiten immer vor Augen und bei klarem Wetter fast zum Berühren nahe. Der Weg verläuft Großteils oberhalb der Waldgrenze und kann über verschiedene Varianten zum Seilbahnplatz zurückführen.

Höhendifferenz in Auf- und Abstieg: 200 m, Markierung Nr. 17, 17a, 6, 14, 14a, und retour über Mark. 4, 17a oder 8, 17. Insgesamt ca. 14 km. Gehzeit 5-6 Stunden.

Verlauf: Vom Seilbahnplatz führt der Steig Mark. 17 nach Südosten zur Kapelle und ostwärts zur Plosestraße, von dieser rechts abzweigend führt die Höhenwanderung in ebenem Verlauf über Almweiden nach Osten weiter. Bei der Verzweigung folgt man dem links weiterführenden Steig Mark. 17a. Er führt an der alten Rossalm vorbei zur oberhalb gelegenen neuen Rossalm, und von hier weiter zuerst der Markierung 6, dann der Nr. 14  folgend ostwärts in die Gampenwiesen. Vorbei an der nicht bewirtschafteten Hinteren Alm führt der Weg weiter bis zum Putzjoch und mit Markierung 14a abfallend bis kurz vor die Schatzer Hütte.

Der Rückweg kann über den Weg Nr. 4 zuerst nur leicht dann mehr ansteigend zur Rossalm angetreten werden oder über den Weg Nr. 8 an der Schatzerhütte vorbei bis zur Skihütte und von dort über den Steig nr. 17 bis zur Seilbahn.

Einkehrmöglichkeiten: am Start befindet sich das Restaurant La Finestra, die Rossalm nach 2 km ab dem Start, dann gibt es für längere Zeit keine Einkehrmöglichkeit. Die nächste Chance bietet sich bei der Schatzerhütte. Auf dem Rückweg liegen entweder wieder die Rossalm oder das Berghotel Schlemmer in Skihütte auf dem Weg. Während bei letzterem der Ausschank den ganzen Sommer über gewährleistet ist, können Sie die Öffnungszeiten des Restaurants auf der Homepage des Berghotels nachlesen.

Peitlerkofel – Schlüterhütte

Die Tour ist eine Fortsetzung des Dolomiten Panoramaweges zu den Einkehrhütten im Halsl, weiter zur Peitlerscharte, Besteigung des Peitlerkofels und Übergang zur Schlüterhütte. Sehr schöne Gipfeltour mit Hüttenübernachtung.

Es ist dies die 1. Tappe des Dolomiten Höhenweges 2 (Brixen – Feltre).

Verlauf: Vom Seilbahnplatz führt der Steig Mark. 17 nach Südosten zur Kapelle und ostwärts zur Plosestrasse. Von dieser rechts abzweigend führt die Höhenwanderung in ebenem Verlauf weiter ostwärts über Almweiden. Immer der Markierung 17 (17C wird auch von Bikern befahren) folgend, führt der Weg schließlich von der Markierung 17A abweichend zuerst eben, dann wenig abfallend bis kurz vor Skihütte. Das letzte Stück, etwa 300 m, verläuft der Weg über die Skipiste bis zum Berghotel Schlemmer. Nach einem sehr kurzen Stück über asphaltierte Straße geht der Weg Mark. 8 weiter bis zur Schatzerhütte. Etwa 1 km nach der Schatzer Hütte an einer beschilderten Weggabelung rechts weiter, immer der Markierung 4-8 folgen. Kurzer Abstieg, der dann in den Wiesen rund um die Halslhütte und die Edelweisshütte endet.

Von der Halslhütte ausgehend führt der Weg weiter auf der asphaltierten Straße (ca. 1 km), anschließend biegt rechts der Steig Nr. 4 ab, auf diesem anfangs durch den Wald und anschließend über Geröll empor zur Peitlerscharte (2.357 m). Von der Scharte nun links auf markiertem Steig über die steile Flanke teilweise in Serpentinen hinauf zu einer Scharte zwischen Haupt- und Nebengipfel (ca. 2.780 m) und schließlich auf seilgesichertem Felssteig empor zum Gipfel des Peitlerkofel (2.874 m).

Der Abstieg erfolgt bis zur Scharte auf derselben Strecke, dann führt er den Schildern folgend auf der Rückseite der Geislerberge in insgesamt ca. 45 min bis zur Schlüterhütte.

Einkehrmöglichkeiten: An der Seilbahnstation das Restaurant Plose La Finestra, gleich in der Nähe die Pension Geisler. Nach ca. 1 Stunde Gehzeit Berghotel Schlemmer, nach 1,45 Stunden die Schützerhütte und nach 2,15 Std. die Edelweißhütte und Halslhütte, die auch Übernachtungsmöglichkeiten bieten.

Höhendifferenz im Aufstieg 1.200 m, im Abstieg 900 m, Streckenlänge 17 km, Markierung Nr. 17 – 17A – 4/Dol.Hw.2, Gehzeit gesamt ca. 7 Stunden